Weltweiter Solarboom - auch 2018 mit starkem Wachstum

Der globale Photovoltaik-Zubau nimmt weiter stark zu! Das Marktforschungsunternehmen TrendForce erwartet spätestens für das Jahr 2018 einen Zuwachs von über 100 GW. Im Vergleich lag der Solar-Zubau im Jahr 2013 noch bei 37 GW.

Diese Zahlen sind gute Nachrichten für Investoren, Banken sowie für Projektentwickler und Anlagenbetreiber. Also für die gesamte Solarbranche. Die jährliche Investition beträgt nach Berechnungen des Ingolstädter Solunternehmens Anumar ca. 1 Milliarde EUR. Andreas Klier, Anumar Geschäftsführer, hierzu: „Wir werden von diesem Trend profitieren und den Kraftwerkspark weiter ausbauen.“ 

Weltweit an der Spitze der installierten Leistung liegen zurzeit China, Japan und die USA. Auch in Deutschland beträgt das jährliche Wachstum wieder über 20%. In vielen Ländern hat sich erst in den letzten 2-3 Jahren eine Solar-Zubau-Dynamik entwickelt. Dies trifft auch auf die mittel- und südamerikanischen Länder zu. Vorreiter im Ausbau und in der Nutzung Erneuerbarer Energien ist Chile. Das Potential in den nächsten Jahren ist riesig, weshalb Anumar deutschen Investoren den Weg ebnet, an diesem Wachstum zu partizipieren.

Für die nächsten Jahre wurden auch politisch die Weichen in Chile auf Stabilität gestellt, denn im Dezember 2017 siegte der konservative Unternehmer Sebastián Piñera mit großem Abstand in der Präsidentenstichwahl. Im Wahlkampf warb er mit einer liberalen Agenda, um das Wirtschaftswachstum des Landes weiter anzukurbeln. Den Ausbau der erneuerbare Energien will er stärken.